Frederick Bunsen

Ohne Titel
1995
Acrylfarbe auf 280gm Druckpapier
ca. 110 cm x 90 cm

Die Arbeitsweise von Frederick Bunsen scheint in manchen Hinsichten dem zu entsprechen, was aus dieser Beschreibung der Selbstbeschreibung des Kunstsystems folgt. Konzentration auf den Moment mit Offenheit für Weitermachen oder Zerstören. Auch Interesse an auf den Moment der Entstehung und des Verschwindens beschränkten, also zeitlosen Kunstwerken (genannt performances), die aber trotzdem photographiert werden, um in dieser Spur ihrer Abwesenheit noch anwesend bleiben zu können. Damit verbunden Versuche, die Authentizität der Operation im Nichtblick auf den Blick des Beobachters zu bewahren. Also Verlagerung der Reflexion in die Sozialdimension - in die gleichzeitige Abwesenheit der Anwesenheit des Beobachters.
All dies versucht seine Kunst zu sein. Ob es ihr auch gelingt, es zu zeigen, ist eine andere Frage. Wer darauf eine Antwort sucht, wird darauf verwiesen, Beobachter zu beobachten.
Alles in allem also: moderne Kunst. Nun ja, was denn sonst?
Niklas Luhmann 1992

  • 1952
    Geboren in El Paso, Texas USA
  • 1973 – 1974
    Gast in der Lithographie-Werkstatt des Künstlerbundes Tübingen auf Einladung von Erich Mönch.
  • 1970 – 1975
    Oregon State University, Corvallis, Oregon USA
    Bachelor of Arts, cum laude Germanistik 1976
    Bachelor of Science, cum laude Bildende Kunst u. Kunsterziehung 1976
  • 1974 – 1976
    Universität Stuttgart, Germanistik u. europäische Kunstgeschichte
    Stipendium der Oregon State University
  • 1974 u. 1975
    Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart,
    Studium der Malerei , Grafik u. Kunst am Bau bei den Professoren Hugo Peters, Rudolf Haegele, Herwig Schubert, K.H.R. Sonderborg. Abschluss: Magister Artium
  • 1986 – 1998
    Freundschaft mit dem Systemtheoretiker Niklas Luhmann.
    Wissenschaftliche Zusammenarbeit und Publikationen über Fragen zu Form und Differenzierung in der Kunst (u.a. Gemeinsame Publikation 1990, Haux Verlag, Bielefeld)
  • seit 2001
    Professur für Kommunikationstheorie u. Zeitgenössische Malerei an der Universität für Kunst u. Design, Cluj (Klausenburg), Rumänien
  • 2007
    Gründung der Art-Road-Way Kunstschule am Schönbuch m. Bettina Baur
  • seit 2008
    Mitgliedschaft im Künstlerbund Tübingen e.V.

Kontakt:
bunsen@spacetime-publishing.de
Ausstellungsverzeichnis u. Bibliographie:
www.spacetime-publishing.de/b.htm

GALERIE KÜNSTLERBUND Metzgergasse 3, 72072 Tübingen, info(at)kuenstlerbund-tuebingen.de
Öffnungszeiten während den Ausstellungen: Do bis Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr